"Candela" - Regine Schumann

Ausstellung im
Städtischen Museum Engen + Galerie
21. Juli - 24. September 2006


Die Ästhetik von Regine Schumanns Objekten und Installationen scheint auf den ersten Blick ebenso berückend wie einfach zu sein. Licht und Farbe erzeugen eine Atmosphäre, deren visuelle Stimmungswerte zwischen konturenscharfer Klarheit und räumlicher Auflösung changieren. Glühende Häkelteppiche, den Raum großflächig durchspannende Stoffbahnen, fluoreszierende Plexiglasplatten scheinen mit leichter Hand an Wände, zwischen Boden und Decke oder zwei Pfeiler komponiert. Es hat den Anschein, als nutze die Künstlerin nicht bereits feststehende architektonische Strukturen, sondern umgekehrt, als folgten Funktionalität und Statik den Gesetzen des Immateriellen, von Imagination und Poesie. Kaum ein Betrachter kann sich der Ausstrahlung und Schönheit dieser raum- und traumerzeugenden Arbeiten entziehen.
Regine Schumann verfolgt eine Strategie der Künstlichkeit, ihre Ästhetik birgt ein Tag- und Nachtgesicht, das den Betrachter in leuchtende Fantasieräume eintauchen lässt – und ihn zugleich auf seine eigene Wahrnehmung zurückwirft. Schönheit ist hier ein Spiel subkutaner Erotik, der Illusion und Desillusion, das den Betrachter verführt, indem es ihn auf Distanz hält.

Dr. Velten Wagner

Gekürzter Textbeitrag aus:
Regine Schumann | Candela
Katalogbuch, Thill Verlag, Köln, 160 Seiten und 99 Farbabbildungen. Mit weiteren Textbeiträgen von Jan Hoet, Sabine Maria Schmidt, Petra Oelschlägel und Raimund Stecker.







Fotos der Ausstellung

(Tipp: Zur Vergrößerung einfach das jeweilige Bild anklicken)

Alle Fotos von Eberhard Weible






Weitere Informationen zur Ausstellung


"Candela" - Regine Schumann
21. Juli - 24. September 2006
 
Städtisches Museum Engen + Galerie
Klostergasse 19, 78234 Engen
Tel. 07733 - 502 - 211
Fax 07733 - 502 - 299
Email: rathausengen.de
www.engen.de/museum.htm
Downloads im PDF-Format:
Flyer im PDF-Format (147 KB)
Rede zur Vernissage am 20.07.2006 (22 KB)


Öffnungszeiten
Di - Fr 14 - 17 Uhr
Sa - So 10 - 17 Uhr

Eintritt
2 EUR, ermäßigt 1,50 EUR
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Öffentliche Führungen
Sonntag, 30. Juli, 15 Uhr
während der Museumsnacht am 23. September um 19:45 und 21:45 Uhr.
Gruppenführungen für 30 Euro zzgl. Eintritt nach telefonischer Vereinbarung unter Telefon 07733 502-211.

Anfahrt
Die A 81 an der Anschlussstelle Engen verlassen. Auf der B 491 der Beschilderung nach Engen folgen. Nach ca. 300 M links die Ausfahrt in Richtung Altstadt nehmen. Die Parkplätze sind ausgeschildert. Das Museum befindet sich im Stadtzentrum, zu Fuß in ca. 5 Min. zu erreichen.